Heiko Schulze 

Physiotherapeut BSc, HP

 

Studien

  • Die Beeinflußbarkeit der Samenqualität durch Akupunktur bei subfertilen Männern
  • Dieterle Studie (englisch)
  • Effects of acupuncture and moxa treatment in patients with semen abnormalities (englisch)
  • Heilpraxis Heiko Schulze - Akupunktur, Shiatsu, Sotaiho Baby im Kinderwagen

    Kinderwunsch

    Wenn der Kinderwunsch sich nicht einstellt, gibt es die Möglichkeit durch Akupunktur die Empfängnis der Frau zu unterstützen oder die männliche Fruchtbarkeit zu stimulieren.

    Ursachen weiblicher Unfruchtbarkeit

  • Eileiterentzündung mit Verklebungen als Folge
  • Ausbleibender Eisprung
  • Endometriose
  • Verwachsungen nach Operationen
  • Myome
  • Tiefe Verletzungen nach Ausschabungen
  • Antikörperbildung gegen Spermien
  • Zuckerkrankheit
  • Schilddrüsenstörungen
  • Magersucht oder Mangelernährung
  • Mangel an bestimmten Nährstoffen, z. B. an B-Vitaminen
  • Ursachen aus traditionell fernöstlicher Sicht

    1. Mangel an Milz-Qi, das mit den Eigenschaften der Erde und des Tragen könnens verbunden ist. Ein Mangel bewirkt, dass sich das befruchte Ei nicht einnisten kann. Die Schwangerschaft kommt nicht zustande oder es kommt zum Abort.
    2. Mangel an Nieren-Qi, welches unsere Erbinformation speichert und für die Fortpflanzungsfähigkeit verantwortlich ist. Die Niere speichert die 'Essenz', die Erbenergie, die wir an unsere Kinder weitergeben.
    3. Probleme in den außerordentlichen Gefäßen, in denen sich familiengeschichtliche Eigenheiten, aber auch Störungen widerspiegeln. Drei der acht außerordentlichen Meridiane haben ihre Wurzel im Funktionskreis der Nieren.

    Ursachen männlicher Unfruchtbarkeit

  • Überwärmung durch Leistenhoden, Varikozele oder zu enge Kleidung
  • Erkrankungen der Hoden und der Prostata
  • Zytostatika und Beruhigungsmittel
  • Toxische Ursachen: Rausch- und Genussmittel, Schwermetalle
  • Nährstoffmangel
  • Autoimmunreaktion gegen eigene Spermien
  • schlecht eingestellter Diabetes mellitus
  • Ursachen aus traditionell fernöstlicher Sicht

    1. Mangel an Nieren-Qi. Für die Fortpflanzung sind die Nieren der zentrale Funktionskreis. Die Nieren speichern die 'Essenz', zwischen ihnen zirkuliert das dynamisierende Qi.
    2. Probleme im Gouverneursgefäß 'Du Mai'. Bei einer Störung im Du Mai ist auffällig oft die Beweglichkeit der Spermien verringert. Dieses außerordentliche Gefäß steht in Verbindung mit dem Funktionskreis Niere. Es beginnt am Damm, verläuft entlang der Wirbelsäule über den Schädel und endet am Philtrum (bei der Rinne).

    Zusammenfassend

    In der traditionellen asiatischen Medizin sind schon früh Therapiekonzepte entstanden, die ihre Gültigkeit bis heute behalten haben. Eine individuelle Beratung und Untersuchung der Betroffenen sind allerdings unabdingbare Voraussetzung für das Stellen einer Prognose und den Entwurf eines Behandlungskonzepts.

    © 2017 Heilpraxis Heiko Schulze

    Piwik Web Analyse