logo.png

E-Mail-Newsletter

 

Ausgabe 8, 2010

 

1. August 2010

 

Inhalt

Aktuelle Meldungen. 2

Magisches Denken: Warum Menschen an Übernatürliches glauben. 2

Renn-Experiment: Wer ist schneller - Videospieler oder Testpilot?. 2

Sensationsfund: Hölzerne Version von Stonehenge entdeckt. 2

Das holografische Prinzip. 3

Impressum.. 4

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

immer wieder habe ich – in andere Newslettern – darüber gesprochen, dass sich alles in allem widerspiegelt. Der Spiegel, jap. ‚Kami‘, symbolisiert im Shintoismus eine Gottheit.

Aus der taoistischen Lehre kennt man folgenden Sachverhalt: die 0 (das Tao) erschafft die große Einheit, die 1 (das Tai Chi). Aus der Einheit wird die Zweiheit (Yin – Yang) geboren. Die 2 erzeugt die 3 Bausteine des Lebens (Energie, Materie und Bewegung) und die Drei erzeugt alle Dinge (z.B. die 64 Hexagramme des I Ging).

Der Spiegel symbolisiert dabei vielleicht den Transformationsprozess, wobei sich in jeder Entwicklungsstufe der Ursprung wieder findet.

‚Es gibt ein Ding, das ist unterschiedslos vollendet.

Bevor der Himmel und die Erde da waren,

ist es schon da,

so still, so einsam.

Allein steht es und ändert sich nicht.

Im Kreis läuft es und gefährdet sich nicht.

Man kann es nennen die Mutter der Welt.

Ich weiß nicht seinen Namen.

Ich bezeichne es als Sinn.‘

R. Wilhelm: Tao Te King, Diederichs, 1978

 

Beste Grüße

Heiko Schulze


Aktuelle Meldungen

Magisches Denken: Warum Menschen an Übernatürliches glauben

Hellseherische Tintenfische, bunte Maskottchen, Gottheiten, medizinische Wundermittel: Der Glaube an Übernatürliches hat in jeder Kultur andere Formen, ist aber weltweit verbreitet. Forscher spüren im menschlichen Hirn den Grundlagen des magischen Denkens nach.


Zum Artikel...

Renn-Experiment: Wer ist schneller - Videospieler oder Testpilot?

 

Zum Video…

Sensationsfund: Hölzerne Version von Stonehenge entdeckt

Nur knapp einen Kilometer von der steinernen Kultstätte Stonehenge entfernt, haben Archäologen eine hölzerne Version der prähistorischen Anlage entdeckt.

 

Zum Video…

 


Das holografische Prinzip

Holografie ist ein ganzheitliches, diagnostisches und therapeutisches Prinzip der fernöstlichen Heilkunde. Die Basistheorie der Akupunktur stammt nicht aus Experimenten sondern ihre Formulierung ist die Folge der klinischen Erfahrung im Kontext der taoistischen Philosophie (I Ging, Tao Te King).

Das holografische Prinzip besteht darin, ein vollständiges Bild des Ganzen an jeder beliebigen Stelle des Körpers anzunehmen. In einem Hologramm finden wir das Gesamtbild aus jedem Blickwinkel.

Eine Organstörung wird an die Körperoberflache projiziert. Wir können das besonders gut an einigen Stellen des Körpers beobachten.

Die bekanntesten holografischen Areale des Körpers sind die Zunge (Zungendiagnose), der Puls (Pulsdiagnose), das Ohr (Ohrreflexzone), der Schädel (Schädelreflexzone), der Fuß (Fußreflexzone), die Hand (Handreflexzone), der Zeigefinger (speichenseitig) und die Bauchdecke.

Nicht nur von diagnostischem Nutzen ist dieses Prinzip, auch therapeutisch findet dieses seine Anwendung.

Und natürlich sind alle Individuen wieder als Teil der Gesellschaft auch wieder ein Spiegel dieser.

 

Beste Grüße

Heiko Schulze

 

 

Impressum

Heilpraxis Heiko Schulze

Kramerstraße 12

30159 Hannover

 

Telefon

(0511) 3 00 58 53

 

E-Mail

newsletter@heiko-schulze.de

 

WWW

http://heiko-schulze.de

 

NB. Falls Sie diesen Newsletter abbestellen möchten, genügt eine Nachricht an: nonews@heiko-schulze.de