logo.png

E-Mail-Newsletter

 

Ausgabe 3, 2011

 

1. März 2011

 

Inhalt

Aktuelle Meldungen. 2

Kuriose Täuschung: Wie Menschen eine dritte eigene Hand fühlen. 2

Introvision: Mentaltraining fasziniert Forscher und Sportler. 2

Geheimnis des Flohsprungs: Spezialkamera enthüllt Hüpf-Trick. 2

Meridiantherapie. 3

Impressum.. 4

 

 

Sher geehrte Damen und Herren,

Leichtigkeit in der Therapie und doch effektiv sein? Bisher erschien mir das immer ein Widerspruch. Obwohl mir mein Lehrer immer wieder ins Gewissen rief, ich solle sanft arbeiten. Sanft und doch scharf, weich aber doch exakt.

Seit einem halben Jahr bilde ich mich in der japanischen meridiantherapeutischen Schule ‚Toyohari‘ weiter. Und dort habe ich genau das erfahren können, dass der leichte Kontakt einer Nadel enorme Auswirkungen auf das Energiesystem hat.

Diese Erfahrung hat auch Auswirkungen auf die Körperarbeit: war sie bisher physisch geprägt und damit immer ein wenig „härter“, so merke ich nun, dass eine leicht ausgeführte Behandlung oft nachhaltigere Wirkungen zeigt.

Beste Grüße

Heiko Schulze, HP, BSc


Aktuelle Meldungen

Kuriose Täuschung: Wie Menschen eine dritte eigene Hand fühlen

Linke Hand, rechte Hand, zweite rechte Hand: In einem Experiment empfanden Probanden eine Gummiattrappe plötzlich als eigene Extremität. Die Forscher hoffen, dass ihre Studie dazu beiträgt, neuartige Prothesen zu entwickeln - und sehen sogar Einsatzmöglichkeiten bei der Feuerwehr.

 

Zum Artikel ...

 

Introvision: Mentaltraining fasziniert Forscher und Sportler

Eine neue Art von Mentaltraining soll ständig Gestressten ebenso helfen wie Sportlern, Schwerhörigen oder Depressiven. Introvision nennt sich die Psychotechnik, die Burnout-Forscher überrascht - weil etwas "derart Simples helfen kann".

Zum Artikel ...

Geheimnis des Flohsprungs: Spezialkamera enthüllt Hüpf-Trick

Flöhe sind wahre Sprungwunder. Jahrzehntelang rätselten Biologen, wie sich die Plagegeister in phänomenale Höhen katapultieren. Jetzt haben zwei britische Forscher das Geheimnis gelüftet - mit einer Spezialkamera.

 

Zum Video …

 


Meridiantherapie

Die Meridiantherapie ist eine klassische altchinesische Behandlungsmethode die auf der Philosophie der fünf Wandlungsphasen beruht. Es sind die des Wassers, des Holzes, des Feuers, der Erde und des Metalls.

Die einzelnen Phasen befinden sich in Wechselbeziehung zu den anderen. Ist eine Phase schwach, wird das Gegenüber stark. So entsteht ein kompensatorisches Gleichgewicht. Aber dieses Gleichgewicht ist nicht flexibel, es kann auf bestimmte Reize nicht adäquat reagieren. So hat ein Mensch mit einer Leere in der Metallphase oft Probleme mit verspannten Schultern und erleidet häufiger Erkältungskrankheiten.

Auf Dauer kann sich die Energie erschöpfen, andere Schwächen schleichen sich ein und am Ende kann das Ungleichgewicht nicht mehr kompensiert werden: Die Person wird dann ernsthaft krank.

Die Aufgabe in der Meridiantherapie liegt nun darin, zu erkennen, wo die primäre Ursache für die vorliegende Erkrankung ist. Diese zu erkennen und zu behandeln bedarf einer subtilen Wahrnehmung. Sie erfordert eine sensible Herangehensweise.

Darum glaube ich zu verstehen, dass die sanfte Methode – die, die Energie auffüllt – der harten, die Störung bekämpfenden Gangart letztendlich überlegen ist. Fortsetzung folgt…

Frohes Erwachen (bald ist Frühling)

Heiko Schulze

 

 

Impressum

Heilpraxis Heiko Schulze

Kramerstraße 12

30159 Hannover

 

Telefon

(0511) 3 00 58 53

 

E-Mail

newsletter@heiko-schulze.de

 

WWW

http://heiko-schulze.de

 

NB. Falls Sie diesen Newsletter abbestellen möchten, genügt eine Nachricht an: nonews@heiko-schulze.de