Ausgabe 09, 2012

 

2. September 2012

 

Inhalt

Aktuelle Meldungen. 2

Physik: Dr. Max: Die Higgs-Teilchen wären die Ameisen im Teilchenzoo. 2

Elefanten-Wilderei in Kamerun: "Sie haben den Kopf mit der Axt abgetrennt". 2

Hirnforschung: Musik verbessert das Hörvermögen langfristig. 2

Die Wasserstraße. 3

Impressum.. 4

 

 

Sehr geehrte Leserin, geehrter Leser,

in dieser Ausgabe möchte ich mich weiter mit dem Thema Wasser beschäftigen, im Besonderen dem Thema Wasserlassen.

Bei der primären Enuresis wird das Hormon ADH unzureichend oder gar nicht gebildet. Folge ist starke Harnbildung und Ausscheidung während des Schlafes.

Eine schulmedizinische Methode ist, das Hormon zu substituieren. Doch wer das nicht will kann möglicherweise mithilfe der Akupunktur das System anbahnen. Darauf möchte ich im Text weiter eingehen.

Mit den besten Grüßen

Heiko Schulze


Aktuelle Meldungen

Physik: Dr. Max: Die Higgs-Teilchen wären die Ameisen im Teilchenzoo

Das vor kurzem entdeckte Elementarteilchen verleihe allen anderen ihre Masse, sagen Physiker. Aber was heißt das? Und gibt es in der Physik jetzt noch was zu tun? Eine Spurensuche in Hamburgs Unterwelt

Zum Video ...

Elefanten-Wilderei in Kamerun: "Sie haben den Kopf mit der Axt abgetrennt"

Der Elfenbeinpreis ist stark gestiegen, die illegale Jagd auf Elefanten boomt. Im Bouba N'Djida-Nationalpark in Kamerun erschossen Wilderer kürzlich schätzungsweise 350 Dickhäuter. In einem aufwändigen Video prangert der WWF nun die tödliche Hatz an.

Zum Video …

Hirnforschung: Musik verbessert das Hörvermögen langfristig

Laute Musik im Restaurant stört die Kommunikation. Doch nicht allen Menschen fällt es gleich schwer, Sprache in lauter Umgebung zu verstehen. Das Gehirn von Musikern etwa ist darauf trainiert. Schon ein Jahr Musizieren im Kindesalter verbessert das Hörvermögen.

Zum Artikel ...

 


Die Wasserstraße

 

In der Akupunktur kennt man neben den 12 Hauptmeridianen noch 8 Sondergefäße. Drei von ihnen sind eng mit dem Funktionskreis Niere verbunden.

Behandelt werden diese Gefäße in der modernen Akupunktur immer paarweise. Das Paar auf das ich heute weiter eingehen möchte ist das des Konzeptions- und des Yin-Fersengefäßes (Ren Mai – Yin Qiao Mai).

‚Der Ren Mai hat eine starke Beziehung zum Yin, zur Essenz und den Flüssigkeiten. Er stellt das Qi für sämtliche Schlüsselphasen in der hormonellen Veränderung bereit. … er hat auch großen Einfluss auf die Verbindung zwischen der Lunge, die das Qi hinab sendet und der Niere, die das Qi empfangen soll.‘ [1]

Das Yin-Fersengefäß scheint den Schlaf-Wach-Rhythmus zu beeinflussen. Es mündet im Bereich des inneren Augenwinkels.

ADH wird im Bereich des Hypophysenhinterlappens, im Kerngebiet oberhalb des Sehnervens, gebildet.

Eventuell ein Zusammenhang? Steve Birch zufolge verändern sich die Hirnströme nach einer Akupunkturbehandlung.

Es könnte also – rein hypothetisch – möglich sein, dass durch Behandlung des o.g. Paares dieses Kerngebiet stimuliert wird.

Mit der Zeit – durch mittel- bzw. langfristige Wiederholung – könnte dieses Zentrum seine Funktion aufnehmen und beginnen ADH zu produzieren.

Freundliche Grüße

Heiko Schulze

 

 

Impressum

Heilpraxis Heiko Schulze

Kramerstraße 12

30159 Hannover

 

Telefon

(0511) 3 00 58 53

 

E-Mail

newsletter@heiko-schulze.de

 

WWW

http://heiko-schulze.de

 

 

NB. Falls Sie diesen Newsletter abbestellen möchten, folgen Sie bitte diesem Link: http://balanceheilpraxis.de/Austragen

 



[1] Zitat aus Die Entstehung, der Verlauf und die Bedeutung der 8 qi jing ba mai