Ausgabe 08, 2013

 

31. Juli 2013

Inhalt

Aktuelle Meldungen2

Gewagte Theorie: Forscher geben Männern Schuld an Menopause. 2

3-D-Atlas "BigBrain": Das Hirn in hauchdünnen Scheiben. 2

Gentests: Will man seine Gene wirklich kennen?. 2

Köperentwicklung: Selbst-Sotai 2

Impressum.. 3

 

 

Sehr geehrte Leserin, geehrter Leser,

mit dem Urlaub kommt die Entspannung. Mit der Entspannung kommen neue Ideen. Oder neue Details zu alten Themen.

Ich hoffe die Bilder sprechen für sich.

Und: Nur was ich am eigenen Leib verstanden habe kann ich therapeutisch erfolgreich anwenden.

 

Viele Grüße

Heiko Schulze


Aktuelle Meldungen

Gewagte Theorie: Forscher geben Männern Schuld an Menopause

Fruchtbar bis zum Lebensende - das gilt für die meisten Säugetiere ebenso wie für Männer. Warum also kommen Frauen in die Wechseljahre? Jetzt hat eine Computersimulation ergeben: Weil Männer junge Frauen als Partnerinnen bevorzugen.

Zum Artikel

3-D-Atlas "BigBrain": Das Hirn in hauchdünnen Scheiben

Nie zuvor wurde das Gehirn des Menschen im Detail so genau dargestellt: Forscher haben das Gehirn einer Toten in hauchdünne Scheiben geschnitten und einen 3-D-Gehirn-Atlas geschaffen.

Zum Artikel

Gentests: Will man seine Gene wirklich kennen?

Nie war es einfacher, sein Erbgut testen zu lassen – auf Anlagen für Krebs, Demenz, tödliche Gendefekte. Gewissheit kann helfen, oder Hoffnungen zerstören.

Zum Video


Köperentwicklung: Selbst-Sotai

Am letzten Augustwochenende bietet das Leibnizkolleg Hannover einen Sotai Kurs mit mir als Referenten an. Grund genug in sich zu gehen und die heilgymnastischen Übungen aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten.

Ich möchte an dieser Stelle insbesondere auf die Beuge- und Streckbewegung näher eingehen:

‚Die Vorbeuge, bei der das Gewicht nach hinten verlagert wird, stimuliert das Yang Fersengefäß – den Yang Qiao Mai.

[1]

Beim Strecken wird der Du Mai – das Lenkergefäß stimuliert. Hier verlagere ich das Gewicht in Richtung Vorfuß: Ich schiebe den Bauch nach vorne und stemme mich in die Streckung; der Kopf folgt zuletzt.

[2]


Beugen und Strecken

Im Clip oben kann man das sehr schön sehen.

Unmittelbar nach der Übung entsteht ein sehr wohliges Gefühl im Rumpf: stabil, entschlossen und entspannt zugleich. Sie können sogar sehen wie sich der Brustkorb im Anschluss weitet.

  • Die gesamte Übungsreihe finden Sie hier.
  • Referenz: Außerordentliche Gefäße

  •  

    Impressum

    Heilpraxis Heiko Schulze

    Kramerstraße 12

    30159 Hannover

     

    Telefon

    (0511) 3 00 58 53

     

    Mail

    mail@balanceheilpraxis.de

     

    www

    http://balanceheilpraxis.de

     

     

     



    [1] Beim Hochkommen darauf achten, das Gewicht noch ein Stückchen weiter nach hinten zu verlagern: der Kopf kommt jetzt von selbst hoch

     

    [2] Bei der Rückkehr leitet der Kopf die Bewegung ein.