Ausgabe 6, 2015

6. Juni 2015

Inhalt

Aktuelle Meldungen. 2

Faszinierendes Video: Wie Killerzellen Krebs töten. 2

Umstrittene Operation: Italienischer Chirurg will Kopf transplantieren. 2

Immunsystem: Ein Viertel der Gene des Menschen reagiert auf Sommer und Winter. 2

Zirkulation und Schmerz. 2

Impressum.. 3

 

 

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

diesmal ist es wieder physiologisch, aber interessant – wie ich meine ;)

 

Bis zur nächsten Ausgabe – Heiko Schulze


Aktuelle Meldungen

Faszinierendes Video: Wie Killerzellen Krebs töten

Sie sind die Serienmörder unseres Körpers: Killerzellen wählen Krankheitserreger und mutierte Zellen gezielt aus und töten sie unaufhaltsam. Wie die Gefechte ablaufen, zeigt ein eindrucksvolles Video.

Zum Video …

Zum Artikel

Umstrittene Operation: Italienischer Chirurg will Kopf transplantieren

Ein italienischer Chirurg will den Kopf eines kranken Menschen auf den Körper eines Hirntoten verpflanzen. Einen Freiwilligen für die Kopf-Transplantation hat er bereits gefunden. Neurologen kritisieren die Pläne als unethisch - und unmöglich.

Zum Artikel  …

Immunsystem: Ein Viertel der Gene des Menschen reagiert auf Sommer und Winter

Körperliche und psychische Probleme sind im Winter schlimmer als im Sommer. Das liegt auch an den Genen, wie Forscher nun herausgefunden haben. In einem bisher unbekannten Ausmaß beeinflussen sie unser Immunsystem.

Zum Artikel …

 


Zirkulation und Schmerz

Abbildung 1 © 2011 Gina Elhammady[1]

Wie im vorherigen Newsletter bereits beschrieben, sind es sogenannte Schmerzmediatoren im Interstitium, die in hohem Maße verantwortlich sind für unser Schmerzempfinden.

Das venöse System ist ein Niederdrucksystem. Zu ihm gehört auch das Kapillarbett. Nach Pschyrembel befinden sich in ihm ca. 75% des Blutes.

Da das innere venöse Wirbelsäulengeflecht keine Venenklappen besitzt, ist die Flussrichtung in beide Richtungen möglich. Natürlich entstehen hier auch gerne Stagnationen. Mit der Folge, dass die o. g. Mediatoren im Gewebe verbleiben, das Milieu sauer wird und die Nervenenden mehr gereizt werden.

Es gibt Hinweise, dass der venöse Rückfluss immer dann herabgesetzt ist, wenn der Druck im Bauchraum ansteigt. Einen erhöhten Druck findet sich als kurzfristige Auswirkung bei der Einatmung.

Beuge- und Streckbewegungen – welche auch bei der Atembewegung initiiert werden – führen zu einem Ansaugen des Blutes bzw. zu einem Herauspressen aus dem inneren venösen Wirbelsäulengeflecht.

Ein langfristig erhöhter Druck im Bauchraum hingegen behindert die Drainage der Wirbelsäulenvenen. Eine solche Druckerhöhung findet sich auch bei gastrointestinalen Beschwerden: In einer groß angelegten Studie wurde eine deutliche Assoziation zwischen Rückenschmerzen und gastrointestinalen Symptomen gefunden.

Anhaltende Rückenschmerzen haben wahrscheinlich ihre Ursache in einer herabgesetzten Blutzirkulation. Eine Behandlung sollte dann auf den Ausgleich der Druckverhältnisse im Bauchraum abzielen. Dazu gehören auch die Behandlung von Verdauungsstörungen und die Veränderung gewohnter Atemmuster.

Quellen:

·         Gina Elhammady et al. (16.08.2011), Postmortem Demonstration of the Source of Pulmonary Thromboembolism: The Importance of the Autopsy, Abgerufen am 06.06.2015 auf Hindawi: http://dx.doi.org/10.1155/2011/108215

·         Maassen, Druckerhöhungen in den Kavitäten und ihr Einfluss auf den Organismus, Osteopathische Medizin, 14. Jahrgang, Elsevier, Ausgabe 01/2013, S. 1-7

·         Smith MD, Russell A, Hodges PW., How common is back pain in women with gastrointestinal problems?, Clin J Pain 2008;24(3):199–203

 

 

Impressum

Heilpraxis Heiko Schulze

Ritter-Brüning-Str. 27

30449 Hannover

 

Telefon

0160 9 758 73 28

 

Mail

mail@balanceheilpraxis.de

 

www

http://balanceheilpraxis.de

 

 



[1] Wie in der Abbildung oben zu sehen, gibt es ein venöses System, das eine Kontinuität darstellt, bestehend aus den Venen der Wirbelsäule, des Schädels und des Beckens.