Der dritte Brustwirbel


Schwindelattacken werden nach Ansicht meines Lehrers Kenji Hayashi im Zusammenhang mit einer Fehlstellung des 3. Brustwirbels (Th 3) gesehen.
Th 3 (Thoraxwirbel Nr. 3) steuert die Bewegungen des Schultergürtels. Wenn er verschoben ist, dann muss zwangsläufig im Hals eine Gegenbewegung stattfinden.
Hier werden dann Vertebralgefäße abgedrückt und Nerven komprimiert.
Der Schwindel wird in diesem Szenario bei einer Drehung zur Gegenseite ausgelöst.
Weiterlesen ...

Der Lebermeridian

Von der großen Zehe ausgehend zieht der Lebermeridian über das Schienbein zum Knie, passiert es vor dem Gänsefüßchen, verläuft entlang der Adduktoren zur Leiste. Dort kreuzt er den Magenmeridian und vereinigt sich mit dem Konzeptionsgefäß.
Weiterlesen ...

Der gutartige anfallsartige Lagerungsschwindel (Benigner Paroxysmaler Lagerungsschwindel – BPLS)

Beim BPLS erfährt der Patient plötzliche Drehschwindelattacken, die häufig auch mit Übelkeit und Erbrechen begleitet werden. Weiterlesen ...

Selbstheilung

Einfache Organismen sind in der Lage selbst schwerste Verletzungen zu kurieren. Am Beispiel von Planarien zeigt sich dies: diese wenige Millimeter langen Strudelwürmer sind in der Lage sich aus einer (!) intakten Zelle vollständig zu regenerieren. Selbst eine funktionierende Zelle einer anderen Planarie reicht aus, um einen toten Wurm zu reanimieren (ZEIT Nr. 30, 21.07.2011, Seite 30).
Weiterlesen ...